Das Arbeitsverhältnis in der Insolvenz


Johannes Hentschel

29.04.2020

Arbeitsrecht aktuell. In Göttingen, Kassel & bundesweit.

Der Gesetzgeber hat mit dem COVID-19-Insolvenzaussetzungsgesetz (COVInsAG) umfangreiche Änderungen insolvenzrechtlicher Vorschriften beschlossen. Das Gesetz sieht vor, dass ein wirtschaftlich ins Straucheln geratenes Unternehmen von der Pflicht befreit ist, einen Insolvenzantrag zu stellen – selbst wenn Zahlungsunfähigkeit oder Überschuldung eingetreten ist, also eine Insolvenzlage eigentlich vorliegt. Die im Insolvenzrecht beschlossenen Änderungen treten rückwirkend vom 01.03.2020 in Kraft und gelten bis zum 31.03.2021.

Die Verabschiedung des COVInsAG verdeutlicht, dass mit der Zahlungsunfähigkeit vieler Unternehmen aufgrund der Covid 19-Pandemie zu rechnen ist. In diesem Zusammenhang stellen sich für die Beschäftigten und ihre Interessenvertretungen eine Vielzahl drängender Fragen: Was passiert mit den Lohnansprüchen?; Kann der Insolvenzverwalter den Beschäftigten kündigen?; Welche Handlungsoptionen hat der Betriebsrat? und Was geschieht mit Sozialplänen, die vor der Insolvenzeröffnung vereinbart wurden?

Sprechen Sie uns an! Wir beraten, unterstützen und vertreten Arbeitnehmer*innen und Betriebsräte bei einer Insolvenz des Arbeitgebers.

Hentschel Rechtsanwälte
-Arbeitsrecht für Arbeitnehmer-





Ein barrierefreier Zugang sowie mehrere Park- und Tiefgaragenplätze stehen Ihnen zur Verfügung.

Eine direkte Busanbindung, Linie 21, Haltestelle Leibnizstraße, befindet sich in unmittelbarer Nähe zu unserer Kanzlei.
Geismar Landstr. 19 Geismar Landstr. 19a
37083 Göttingen 37083 Göttingen
Tel.: 0551 517 36 23 Tel.: 0551 517 36 23      
Fax: 0551 517 36 24 Fax: 0551 517 36 24

nach oben