Wir beraten Sie vor Ort!


Inhouse-Seminare

Die Rechtsanwälte der Kanzlei bieten interessierten Betriebs- und Personalräten Inhouse-Schulungen zu allen Themen des individuellen und kollektiven Arbeitsrechts an. Diese Seminare basieren auf eigens von der Kanzlei entwickelten Konzepten, die optimal auf die betrieblichen Belange zugeschnitten sind. Auf diese Weise können komplexere betriebliche Fragestellungen noch intensiver beleuchtet werden.

Gerne moderieren wir Klausurtagungen von Betriebs- und Personalräten. Gerade nach Betriebsratswahlen bzw. Personalratswahlen ist es sinnvoll, sich mit professioneller Moderation frisch aufzustellen. Eine mehrtägige Klausurtagung bietet dazu die beste Möglichkeit. Hier können Ziele abgesteckt, Aufgaben auf mehrere Schultern verteilt und Prioritäten gesetzt werden. Das erleichtert den Weg zu einer strategischen und damit effektiven Betriebs- und Personalratsarbeit.

Hier einige Beispiele unserer Inhouse-Schulungen:

Neues Datenschutzrecht und Mitbestimmung

Seit dem 25. Mai 2018 gilt das neue Datenschutzrecht. Die Datenschutzgrundverordnung der EU (DS-GVO) sowie das neue Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) finden seither Anwendung. Damit ist der Datenschutz nicht neu erfunden worden. Gleichwohl bringt die Reform deutliche rechtliche Veränderungen mit sich.

Das Seminar vermittelt wichtige Grundlagen zur neuen Rechtslage und den konkreten Handlungsmöglichkeiten des Betriebsrats. Ebenso beleuchtet es den Umgang des Gremiums mit personenbezogenen Daten und gibt praktische Tipps für den Datenschutz im Betriebsratsbüro.

Betriebsänderung praktisch

Die strategische Ausrichtung von Unternehmen unterliegt einem immer stärkeren Wandel. Selten stehen dabei die Interessen und sozialen Belange der Belegschaft im Mittelpunkt. Obwohl der Kernbereich unternehmerischen Handelns betroffen ist, hat der Betriebsrat vielfältige Möglichkeiten der Einflussnahme.

Im Seminar wird der rechtliche Gesamtkontext ebenso wie die einzelnen Beteiligungsrechte des Betriebsrats bei der Betriebsänderung und anderen betrieblichen Veränderungsprozessen beleuchtet.

Das Mitbestimmungsrecht bei betrieblichen Entgeltsystemen und dessen praktische Umsetzung

Das Mitbestimmungsrecht aus § 87 Abs. 1 Nr. 10 BetrVG ist eines der wichtigsten Beteiligungsrechte des Betriebsrates. Es betrifft den gesamten Bereich der betrieblichen Lohngestaltung und ist damit Kern betrieblicher Gerechtigkeitsüberlegungen. Transparente und faire Lohngestaltungsregelungen zu schaffen, sind primäre Aufgaben und Handlungsanforderungen eines jeden Betriebsrates.

Das Seminar gibt einen umfassenden Überblick über das Mitbestimmungsrecht, seine Reichweite und Ausgestaltung. Einen Schwerpunkt bildet die praxisbezogene Darlegung der konkreten Möglichkeiten zur Umsetzung des Mitbestimmungsrechtes sowie der betrieblichen Entgeltsystemen in all ihren Gestaltungsformen.

Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz

Den Betriebsräten stehen auf dem Gebiet der Arbeitssicherheit und des Gesundheitsschutzes umfassende Beteiligungs- und Mitbestimmungsrechte zur Seite. Das Seminar vermittelt neben diesem notwendigen Grundlagenwissen das nötige Rüstzeug, um die erworbenen Kenntnisse in der täglichen Betriebsratsarbeit umzusetzen, wirksame Schutzmaßnahmen gegen Gesundheitsgefahren anzuregen und diese durchzusetzen. Einen Schwerpunkt des Seminars bildet unter anderem die Gefährdungsbeurteilung und wie sie effektiv als Werkzeug zur Bewertung und Verbesserung von Arbeitsbedingungen genutzt werden kann.

Zweitägige Klausurtagung für Gesamtbetriebsräte

Bestehen in einem Unternehmen zwei oder mehr Betriebsräte, so ist ein Gesamtbetriebsrat zu bilden, in den jedes Gremium BR-Mitglieder aus den eigenen Reihen entsendet (§ 47 BetrVG). Der Gesamtbetriebsrat ist ein selbstständiges Gremium mit eigenen Rechten, Pflichten und Zuständigkeiten. Er ist den Betriebsräten weder übergeordnet noch deren bloßer „Erfüllungsgehilfe“.

Das Seminar zielt darauf ab, Mitglieder von Gesamtbetriebsräten in ihrer Rolle zu stärken und ihnen Handlungssicherheit zu geben.

Klausurtagungen für Betriebs-/Personalräte

Ohne gute Teamarbeit funktioniert es im Gremium nicht. Die reine Kenntnis einschlägiger Rechtsgrundlagen reicht nicht aus, um sich im betrieblichen Zusammenspiel zwischen Betriebs-/Personalrat, Geschäftsführung und Belegschaft sicher zu bewegen. Dafür braucht es ein tieferes Verständnis über die Rolle des Betriebs-/Personalrats sowie seine praktischen und strategischen Möglichkeiten. Jedes Gremium steht vor der Aufgabe, sich als Team zu finden, um seine gesetzlichen Aufgaben zu meistern. Von unterschiedlichen Stärken und individueller Erfahrung profitieren alle.

Das Seminar zielt darauf ab, Betriebs-/Personalräte dabei zu unterstützen, als Team enger zusammen zu wachsen und sich als besonnener und verlässlicher Betriebspartner zu etablieren.

Mitbestimmungsrechte beim Einsatz von Leiharbeitnehmer*innen im Betrieb

Der Einsatz von Arbeitnehmer*innen im Betrieb, die nicht über ein direktes Arbeitsverhältnis zum/zur Betriebsinhaber*in verfügen (sogenannte Leiharbeitnehmer*innen), ist eine betriebliche Realität, der sich Betriebsräte vielfach zu stellen haben. Die sachgerechte Wahrnehmung der dem Betriebsrat zugewiesenen Aufgaben im Hinblick auf solche Leiharbeitnehmer*innen erfordert ein profundes Wissen bezüglich allgemeiner personeller Angelegenheiten, personeller Einzelmaßnahmen, des Systems der sozialen Mitbestimmung nach § 87 BetrVG sowie der Besonderheiten im Hinblick auf die gespaltene Vertragssituation der Leiharbeitnehmer*innen.

Das Seminar gibt einen kompakten Überblick über die rechtlichen Grundlagen der Mitbestimmung in personellen und sozialen Angelegenheiten betreffend Leiharbeitnehmer*innen.

Arbeitsrecht aktuell

Das Arbeitsrecht ist geprägt von stetigen Veränderungen. Gesetzliche Neuerungen und aktuelle Gerichtsentscheidungen – insbesondere des Bundesarbeitsgerichts – haben eine hohe Bedeutung für die Ausgestaltung der Arbeitsverhältnisse und deren praktische Realität.

In dem Seminar werden die für die Betriebsratsarbeit relevanten Neuerungen eingehend dargestellt und erörtert. Es zielt darauf ab, den Betriebsratsmitgliedern Handlungssicherheit zu geben, um ihre Mitwirkungsrechte auf rechtlich solidem Boden umzusetzen.

Allgemeines Betriebsverfassungsrecht: Personelle Angelegenheiten

Die Beteiligung in personellen Angelegenheiten spielt in der täglichen Betriebsratsarbeit eine große Rolle. Die Rechte und Handlungsmöglichkeiten des Gremiums reichen dabei vom allgemeinen Informationsanspruch bei der Personalplanung bis hin zum gerichtlichen Verfahren der Konfliktlösung bei personellen Einzelmaßnahmen.

Den Seminarteilnehmenden werden das notwendige rechtliche Wissen sowie die praktische Herangehensweise zur Behandlung aller in dem Betrieb anfallenden personellen Angelegenheiten praxisnah vermittelt.

Ein barrierefreier Zugang sowie mehrere Park- und Tiefgaragenplätze stehen Ihnen zur Verfügung.

Eine direkte Busanbindung, Linie 21, Haltestelle Leibnizstraße, befindet sich in unmittelbarer Nähe zu unserer Kanzlei.
Geismar Landstr. 19 Geismar Landstr. 19a
37083 Göttingen 37083 Göttingen
Tel.: 0551 517 36 23 Tel.: 0551 517 36 23      
Fax: 0551 517 36 24 Fax: 0551 517 36 24

nach oben